Aktuelles - Steuerrecht

Kostenbelastung durch ökologische Steuerreform

Durch die sog. "Ökologische Steuerreform" wurden 1999 die Stromsteuer eingeführt und die bereits lange existierende Mineralölsteuer (seit dem 1.8.2006: Energiesteuer) erhöht. Je nach Energiebedarf hat dies im Einzelfall für die Unternehmen zu einer hohen Kostenbelastung geführt. Gesetzlich geregelte Entlastungsmöglichkeiten - insbesondere für Unternehmen des produzierenden Gewerbes - helfen, diese Belastung ggf. auf ein "verträgliches" Maß abzumildern. Allerdings stellen weitere Vorschriften, wie die zum 1.1.2013 eingeführte Forderung nach einem Energiemanagementsystem, zusätzliche Hürden dar. Das Top-Thema informiert im Rahmen einer Gesamtdarstellung.

Kostenbelastung durch ökologische Steuerreform

Durch die sog. "Ökologische Steuerreform" wurden 1999 die Stromsteuer eingeführt und die bereits lange existierende Mineralölsteuer (seit dem 1.8.2006: Energiesteuer) erhöht. Je nach Energiebedarf hat dies im Einzelfall für die Unternehmen zu einer hohen Kostenbelastung geführt. Gesetzlich geregelte Entlastungsmöglichkeiten - insbesondere für Unternehmen des produzierenden Gewerbes - helfen, diese Belastung ggf. auf ein "verträgliches" Maß abzumildern. Allerdings stellen weitere Vorschriften, wie die zum 1.1.2013 eingeführte Forderung nach einem Energiemanagementsystem, zusätzliche Hürden dar. Das Top-Thema informiert im Rahmen einer Gesamtdarstellung.

Kostenbelastung durch ökologische Steuerreform

Durch die sog. "Ökologische Steuerreform" wurden 1999 die Stromsteuer eingeführt und die bereits lange existierende Mineralölsteuer (seit dem 1.8.2006: Energiesteuer) erhöht. Je nach Energiebedarf hat dies im Einzelfall für die Unternehmen zu einer hohen Kostenbelastung geführt. Gesetzlich geregelte Entlastungsmöglichkeiten - insbesondere für Unternehmen des produzierenden Gewerbes - helfen, diese Belastung ggf. auf ein "verträgliches" Maß abzumildern. Allerdings stellen weitere Vorschriften, wie die zum 1.1.2013 eingeführte Forderung nach einem Energiemanagementsystem, zusätzliche Hürden dar. Das Top-Thema informiert im Rahmen einer Gesamtdarstellung.

FG Hamburg: Gestaltungsmodell bei der Tonnagesteuer verworfen

Das FG Hamburg hat entschieden, dass sog. Unterschiedsbeträge nach § 5a Abs. 4 Sätze 1 und 2 EStG nicht steuerneutral beim Wechsel von Gesellschaftern einer Personengesellschaft auf die neuen Gesellschafter übergehen.

FG Hamburg: Gestaltungsmodell bei der Tonnagesteuer verworfen

Das FG Hamburg hat entschieden, dass sog. Unterschiedsbeträge nach § 5a Abs. 4 Sätze 1 und 2 EStG nicht steuerneutral beim Wechsel von Gesellschaftern einer Personengesellschaft auf die neuen Gesellschafter übergehen.

FG Hamburg: Gestaltungsmodell bei der Tonnagesteuer verworfen

Das FG Hamburg hat entschieden, dass sog. Unterschiedsbeträge nach § 5a Abs. 4 Sätze 1 und 2 EStG nicht steuerneutral beim Wechsel von Gesellschaftern einer Personengesellschaft auf die neuen Gesellschafter übergehen.

Praxis-Tipp: Erforderlichkeit eines Arbeitszimmers

In der Rechtsprechung der Finanzgerichte wird überwiegend die Auffassung vertreten, dass ein Betriebsausgaben- und Werbungskostenabzug für ein häusliches Arbeitszimmer nicht möglich ist, wenn das Arbeitszimmer nach Art und Umfang der Tätigkeit nicht erforderlich ist.

Praxis-Tipp: Erforderlichkeit eines Arbeitszimmers

In der Rechtsprechung der Finanzgerichte wird überwiegend die Auffassung vertreten, dass ein Betriebsausgaben- und Werbungskostenabzug für ein häusliches Arbeitszimmer nicht möglich ist, wenn das Arbeitszimmer nach Art und Umfang der Tätigkeit nicht erforderlich ist.

Praxis-Tipp: Erforderlichkeit eines Arbeitszimmers

In der Rechtsprechung der Finanzgerichte wird überwiegend die Auffassung vertreten, dass ein Betriebsausgaben- und Werbungskostenabzug für ein häusliches Arbeitszimmer nicht möglich ist, wenn das Arbeitszimmer nach Art und Umfang der Tätigkeit nicht erforderlich ist.

StBV Niedersachsen Sachsen-Anhalt: Sanierungserlass: Handlungsbedarf für Altfälle

Nachdem der BFH den Sanierungserlass gekippt hat, stehen viele Steuerberater vor der Frage, wie sie mit den Altfällen umgehen sollen. Der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt fordert eine gesetzliche Klarstellung.

StBV Niedersachsen Sachsen-Anhalt: Sanierungserlass: Handlungsbedarf für Altfälle

Nachdem der BFH den Sanierungserlass gekippt hat, stehen viele Steuerberater vor der Frage, wie sie mit den Altfällen umgehen sollen. Der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt fordert eine gesetzliche Klarstellung.

StBV Niedersachsen Sachsen-Anhalt: Sanierungserlass: Handlungsbedarf für Altfälle

Nachdem der BFH den Sanierungserlass gekippt hat, stehen viele Steuerberater vor der Frage, wie sie mit den Altfällen umgehen sollen. Der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt fordert eine gesetzliche Klarstellung.